Harvest Moon

Fang dein neues Leben in Lunaris oder Solaris an! Freunde dich mit den anderen Bewohnern an und finde die Liebe deines Lebens, um mit dieser eine Familie zu gründen.

Austausch | 
 

 Die alte Villa

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
19Rei-Sama
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1184
RPG-Punkte : 2033
Anmeldedatum : 27.09.14
Alter : 22
Ort : Hoffentlich alsbald mein Bett :D

Charakter
Tasche:

BeitragThema: Die alte Villa   Do Feb 16, 2017 6:00 pm

Inmitten des Waldes, steht ein großes Gebäude, bereits von den Pflanzen überwuchert und ein wenig verfallen. Die Fassade, einst schneeweiß, ist nun verdreckt und mit Efeu überwuchert. Die vielen Fenster, sind von den Zeiten gezeichnet, oder bereits geborsten. Die große Eingangstür ist jedoch fest verschlossen und versiegelt. Viele Mythen und Legenden ranken sich um das Gebäude, manch einer will dort schon einen Geist gesehen haben, oder andere seltsame Dinge. Den Kindern wurde verboten, dieses Gemäuer zu betreten - wegen der Einsturzgefahr - jedoch scheint dies vor allem die Jugendlichen anzustacheln. Die Dorfbewohner erzählen sich, dass dieses Gebäude einst einer reichen Familie gehörte, die jedoch auf mysteriöse Weise verschwand.

Items zu finden:
3x Wildblume
2x Kräuter
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://chronikeneinesmeuchlers.jimdo.com
Garreth
Farmbaron
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
RPG-Punkte : 597
Anmeldedatum : 18.04.15
Alter : 23
Ort : Mein Bett

Charakter
Tasche:

BeitragThema: Re: Die alte Villa   Mi März 01, 2017 8:06 pm


Mahina the Orphan


+ Nykaé, the Dragonwhelp


Comming from ---


Sobald der Morgen gegraut hatte, war sie aus dem Bett gekrochen und hatte Zûa ein wenig im Heim geholfen – sie hatte ihr Bett gemacht, gelüftet, beim Tischdecken geholfen. Was eben so anfiel. Es war noch ungewohnt für sie, in einem Heim zu leben – sie vermisste ihre Mama so schrecklich. Aber Zûa, der Heimvater – der war sehr freundlich, das hatte sie bereits bemerkt. Er kümmerte sich gut um sie und versuchte, sie zum lachen zu bringen. Und heute, da hatte er ihr die Haare geflochten.
Sobald aber alles fertig war, hatte sie sich angezogen und war losgelaufen – sie wollte ein wenig spazieren gehen. Sie musste Zûa dabei versprechen, auf sich aufzupassen – das würde doch sicher klappen, oder? Zumindest war sie schon einmal nicht gestolpert – aber irgendwie war sie trotzdem vom Weg abgekommen. Sie musste wohl zwischendurch geträumt haben … Jedenfalls war sie jetzt mitten im Wald. Und nicht nur das, nein – hier stand auch noch dieses riesige Haus, das so gruselig aussah! Ob es hier Geister gab? Und … ob diese dann wohl kleine Kinder nicht mochten? Ein wenig bibberte die Kleine ja schon … Sie sah sich auch hastig um. Irgendwie waren nun alle Geräusche lauter als vorher, oder irrte sie? Nein nein, ganz sicher nicht! Schnell lief sie zur Seite und versteckte sich unter einem Gebüsch, die Nerven angespannt wie dünne Schnüre kurz vor dem zerreißen. Oh je, oh je … hoffentlich kam jetzt kein Monster und fraß sie auf! Wäre sie doch nur bei den anderen geblieben …


Going to ---


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Beziehungen:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
19Rei-Sama
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1184
RPG-Punkte : 2033
Anmeldedatum : 27.09.14
Alter : 22
Ort : Hoffentlich alsbald mein Bett :D

Charakter
Tasche:

BeitragThema: Re: Die alte Villa   Mi März 01, 2017 9:28 pm

Nykaé

#001 // Mahina Winston


Der Blauhaarige war schon einige Zeit unterwegs – tatsächlich hatte er kaum geschlafen und war seitdem durch de Berge gewandert. Schneeball, dem schwarzen Hasen, der gerade in seinen Armen ruhte, hatte das natürlich arg missfallen, aber da hatte das Fellknäuel durch gemusst.
Naja, das war nun aber schon ein paar Stunden her, und das Drachenkind wurde doch allmählich müde. Inzwischen war es auch längst nicht mehr in den Bergen, sondern in den Wäldern. Hier hatte er Shewin kennen gelernt – und Theodor, diesen Rotschopf-Gott! Ganz davon abgesehen dass es hier in der Gegend ja noch irgendwelche Waldmenschen geben sollte – das hatte ihm Alvar, dieser Federmann, kürzlich erzählt. Nun, aber nach denen hielt er nicht Ausschau. Ohnehin hielt er nach nichts Ausschau – so kam es ja dann auch, dass er irgendwann vor diesem Gemäuer stand. Sein Kopf war mit einem Schlag wieder klar!
„Whoa – wie cool!“, strahlte er förmlich, als er die rissigen Wände sah. Das war geradezu … sein Traumhaus! Wenn er jemals aus einer Höhle ausziehen sollte, dann wäre so ein Haus auch die erste Wahl für ihn! So schön alt und dunkel und steinig und gruselig … überhaupt total toll!
Aber, huh? Was war denn das für ein Rascheln? Überrascht sah er sich um – nichts. Oder – doch! Da zwischen den Bäumen, waren das nicht Haare, die er erkennen konnte? Neugierig ging er hinüber – und erkannte ein kleines Mädchen. Das hatte er aber nie gesehen vorher. Oder doch? Vielleicht ja schon. Dann hatte er sie aber vergessen. Aber … mit den zwei Augen ging das ja schlecht, oder? Schließlich sah jedes anders aus!
„Hallo!“, grüßte er sie also breit grinsend. „Was machst du denn hier draußen – du bist ja doch noch recht klein, oder?“, fragte er dann. Sie war sicher jünger als er. Ob sie Finnian kannte? Bestimmt kannte jedes Menschenkind Finnian, so viele Leute gab es hier ja nicht.


               



Zuletzt von 19Rei-Sama am Sa März 11, 2017 6:33 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://chronikeneinesmeuchlers.jimdo.com
Garreth
Farmbaron
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
RPG-Punkte : 597
Anmeldedatum : 18.04.15
Alter : 23
Ort : Mein Bett

Charakter
Tasche:

BeitragThema: Re: Die alte Villa   Sa März 11, 2017 12:20 pm


Mahina the Orphan


+ Nykaé, the Dragonwhelp


Comming from ---


Was war denn das? Da kam ein … ja, was eigentlich? Ein Junge aus dem Gebüsch heraus? Aber der sah so ganz komisch aus! Die Haut war blau, die Haare auch! Und ...waren das Flügel? Und Hörner? Oh nein, oh nein! Also doch ein Monster – was sollte sie denn jetzt machen? Wenn sie sich bewegte, raschelte es sicher – ganz bestimmt! Aber sie musste ja irgendwie weg, oder nicht? Das war sicher besser. Vielleicht, wenn sie ganz langsam war – und dann ganz schnell laufen würde? Wenn sie sich beeilte, vielleicht würde sie dann schnell genug in das Dorf kommen. Monster kamen nicht ins Dorf, es war ja nicht mehr dunkel. Also … zog sie den Fuß etwas zu sich, bewegte das andere Bein – und zuckte zusammen, als sie doch ein wenig lauter im Geäst raschelte. Sofort wurde das blaue Wesen dort vorn hellhörig – und kam dann auch noch zu ihr herüber! Als es vor ihr stand und sie ansprach, wurde sie kreidebleich.
„Iiiiiiiieeeeeeeks!“, gab sie von sich und fiel rückwärts, nur um dann ein paar Zentimeter weg zu rutschen. „B-b-b-bitte f-friss m-mich nicht!“, sprach sie sofort und kniff die Augen zusammen. „I-ich wollte … doch nur …. spazieren! G-g-ganz wirklich!“, fuhr sie fort, als auch schon die ersten Tränen kamen. Ihr Herz raste – oh Himmel, was würde nur passieren? So sollte der Tag doch gar nicht anfangen – oder enden! So schlimm, so schlimm! Sie hätte doch lieber einfach bei den anderen bleiben sollen. Dann wäre das alles nicht passiert!

Going to ---


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Beziehungen:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
19Rei-Sama
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 1184
RPG-Punkte : 2033
Anmeldedatum : 27.09.14
Alter : 22
Ort : Hoffentlich alsbald mein Bett :D

Charakter
Tasche:

BeitragThema: Re: Die alte Villa   Sa März 11, 2017 6:32 pm

Nykaé

#002 // Mahina Winston


Wie? Was? Was war denn jetzt auf einmal los? Kaum hatte er das Menschenkind angesprochen, war es zusammen gezuckt, nach hinten gefallen und fort gerückt – und nun bibberte es am ganzen Leib und faselte irgendetwas davon, nicht gefressen werden zu wollen! Nykaé war irritiert – warum sollte er denn Menschen essen?
„Hey, jetzt mal ruhig Blut, Dummchen!“, lachte er dann auf und schnippste dem Mädchen gegen die Stirn. Breit grinsend sah er sie an. „Ich esse doch keine Kinder – bin ja schließlich kein Ungetüm! Und nun hör auf zu weinen, ja?“, fügte er noch hinzu, als Tränen an den Wangen des Menschenkindes hinab rannen. Er ging vor ihr in die Hocke, woraufhin Schneeball von seinem Arm hüpfte. „Schau mal, Schneeball hier findet, dass Menschenmädchen nicht so bitterlich weinen sollten. Ich wollte dich auch nicht erschrecken, okay? Ich mach es nie wieder!“, versprach er und der schwarze Hase ging etwas auf das junge Ding zu und berührte es schließlich am Arm.
„Du hast sie ziemlich verunsichert.“, sprach da Schneeball zu dem Drachenkind, welches daraufhin die Lippen schürzte. Hoffentlich beruhigte sie sich bald wieder – er konnte doch kein weinendes Mädchen zurück lassen …
„Hier, schau mal – die schenke ich dir, ja? Aber dafür musst du mich kurz anlächeln!“, schlug Nykaé dann vor und hielt dem Mädchen eine Butterblume entgegen. Ob es ihr dann wohl besser ging? Mädchen mochten ja schließlich Blumen, oder nicht?


               

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://chronikeneinesmeuchlers.jimdo.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die alte Villa   

Nach oben Nach unten
 
Die alte Villa
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» "Meine" alte Blechbahn
» Alte Straßenbahn in Mannheim.
» Link: Alte Triebwagen
» Villa Braun-Metzingen - Zum letzten Mal (Wirklich!)
» Link: "alte" Maschinen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Harvest Moon :: Das Rollenspiel :: Lunaris :: Der Wald-
Gehe zu: